Bücher

Universitätsmamsellen.
Fünf aufgeklärte Frauen zwischen Rokoko, Revolution und Romantik
Universitaetsmamsellen

“Wie Eckart Kleßmann die Lebensfäden dieser so unterschiedlichen Frauenfiguren parallel entwickelt und miteinander verwebt, wie dabei zugleich ein luzides Porträt der bewegten Zeitläufte zwischen Revolution und Restauration und der Literaturgeschichte der Zeit entsteht, ist bewundernswert.”
Thomas Meissner, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Rezensionen in Web:
Und am Abend dann der Liebhaber (F.A.Z., 18.7.2008)
Nimm dich in Acht vor klugen Frauen (Die Welt, 12.7.2008)
Auf dem Nachttisch (Hamburger Abendblatt, 18.6.2008)

Eichborn Verlag  (2008), 336 S., ISBN 978-3821845883
Napoleon und die Deutschen
Napoleon und die Deutschen “Wie eine politisch-militärische Landkarte zeichnet Kleßmann die wechselnden strategischen und diplomatischen Frontierungen nach. Den Reiz seiner Darstellung bilden die mit dem geschichtlichen Ablauf verwobenen Schicksale der von den Kriegsläuften gebeutelten Bevölkerung wie auch der herrschenden politischen Akteure. Hier wird jene wirre und leidvolle Epoche auf eine humane Weise dargestellt, wie es nur dem anteilnehmenden Blick möglich ist.”
Stuttgarter ZeitungRezensionen:

 Rowohlt Verlag (2007), 88 S., zahlr. s/w Abbildungen, ISBN 978-3-87134-561-6

Über dir Flügel gebreitet. Eine Kindheit 1933 – 1945
Über dir Flügel gebreitet
“Eckart Kleßmann, als Biograph und Herausgeber meist in zurück liegenden Jahrhunderten unterwegs, blickt in seinem jüngsten Buch auf die eigene Vergangenheit, auf die Zeit zwischen der Geburt 1933 und dem Kriegsende 1945. Er erzählt das alles episodenreich, durchsetzt zuweilen mit den Kenntnissen und Erfahrungen des Erwachsenen, und mit warmer, ruhiger, angenehm leiser Stimme.”
Lesart

AISTHESIS argonautenpresse (2007),  262 Seiten, 33 Abb., geb., ISBN 978-3-89528-633-9


Georg Philipp Telemann
Georg Philipp Telemann “Kleßmanns flüssig und elegant geschriebene Biographie dürfte zu einer angemesseneren Beurteilung dieses Wegbereiters der deutschen Klassik beitragen, den der Autor als ‘ganz einzigartigen Glücksfall’ in der musikgeschichtlichen Entwicklung einschätzt.”
Ellen Kohlhaas, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Ellert & Richter (2004) 140 S. mit 42 Abb. und einer CD, ISBN 3-8319-0-159-7

Rezensionen im Web:


Barthold Hinrich Brockes
Brockes
“Kleßmann zeigt den Schöpfer der deutschen Naturlyrik als wohlhabenden Bürger,als Ehemann,als Lokal- und Regionalpolitiker und deutschen Patrioten, er würdigt aber vor allem das gigantische neunbändige Sammelwerk ‘Irdisches Vergnügen in Gott’ als grandiose poetische und naturwissenschaftliche Fundgrube.”
Wolfgang Hädecke,Sächsische Zeitung

Ellert & Richter (2003) 128 S. mit 30 Abb., ISBN 3-8319-0100-7


Bildnisse. Gestalten aus fünf Jahrhunderten
bildnisse Die hier gesammelten fünfzehn Bildnisse zeichnen Lebenswege nach, wie sie widerspruchsvoller kaum sein können. Neben dem Japanforscher Engelbert Kaempfer steht der Abenteurer Giacomo Casanova, neben Komponisten wie Bach und Telemann der begnadete Kneipensänger Carl Michael Bellman, neben zwei Generälen Napoleons der Dichter E.T.A. Hoffmann. Gemeinsam ist allen das Ungewöhnliche ihres Schicksals und das Außerordentliche ihrer Lebensentwürfe, die es erlauben, das gelebte Leben durchaus unter dem Aspekt eines Kunstwerks zu betrachten.

Wallstein (2003), 224 S. ISBN: 3-89244-854-x


Napoleon. Ein Charakterbild
Napoleon. Ein Charakterbild
“‘Welch ein Roman ist doch mein Leben!’ seufzte Napoleon,als er in der Verbannung auf Sankt Helena seine Erinnerungen diktiert. Diesen Roman hat nun Eckart Kleßmann in einem brillant geschriebe Essay noch einmal nacherzählt. Mit viel Einfühlungsvermögen entwirft er ein Psychogramm, das die widersprüchlichen Charakterzüge einleuchtend entfaltet.”
Die Zeit 
  Böhlhaus  (2000),  162 Seiten, ISBN 374001128

 

Fürst Pückler und Machbuaba
Machbuba “Der erfahrene Eckart Kleßmann hat diese kuriose, traurige Liebesgeschichte so kenntnisreich wie einfühlsam, meisterhaft beschrieben.”
Arnulf Baring, Berliner Morgenpost
Rowohlt Berlin (1998), 169 Seiten ISBN-10: 387134-270-X

Casanova und sein Zeitalter. Ein Fest der Sinne
Casanova “Eckart Kleßmann hat in seinem prachtvoll illustrierten Buch ein hinreißendes Bild des achtzehnten Jahrhunderts gezeichnet, die kluge Auswahl der Zitate aus den Memoiren zeigt alle Facetten des faszinierenden Chevalier de Seingalt und verlockt zu weiteren Leseabenteuern.”
Süddeutsche Zeitung
Artemis & Winkler (1998), gebundene Ausgabe, ISBN-10: 3538070636

Rezensionen in Web:


M.M. Warburg & CO 1798-1998. Die Geschichte des Bankhauses
Warburg
“Die Geschichte des Bankhauses Warburg, so wie Eckart Kleßmann sie angelegt hat, ist in erster Linie eine Geschichte der Bank: ihrer Vorstände, ihrer wirtschaftlichen Verbindungen, ihrer ökonomischen Interessen, ihrer finanziellen Auf- und Abschwünge – bis in die unmittelbare Gegenwart. Besondere Bedeutung gewinnt dieses Porträt aber erst dadurch, daß im Subtext, oft versteckt und mehr nebenbei, die deutsch-jüdische Verstrickung in ihren Höhepunkten wie in ihren Tiefpunkten anschaulich wird – eine großartige und eine deprimierende Firmengeschichte.”
Südwestrundfunk
Dölling und Galitz Verlag, (1999). 206 Seiten. ISBN: 3-933374-27-8

Rezensionen im Web:


Der Blumenfreund Georg Philipp Telemann
blumenfreund-telemann
Kurt Saucke (1996), 38 Seiten


Hamburg
hamburg-bildband Bildband mit Fotos von Wolfgang Kunz
Pomp (1995) , 183 Seiten

Der Dinge wunderbarer Lauf.
Die Lebensgeschichte des Matthias Claudius
Der Dinge wunderbarer Lauf

“Nicht oft finden biographisches Objekt und Biograph so glücklich zusammen wie hier. Kleßmann versteht es, einfach und voraussetzungslos zu schreiben, respektvoll und warmherzig. Kleßmann kennt sich vorzüglich im Lebensraum von Claudius aus. Vielleicht ist der größte Vorzug seiner Darstellung überhaupt die daraus resultierende Anschaulichkeit.”
Klaus Seehafer, Frankfurter Allgemeine Zeitung

 Beltz & Gelberg (1995), 200 S., ISBN 3-407-80832-1

Rezensionen im Web:


Die Versteigerung der Sybille. Ein Capriccio
Die Versteigerung der Sybille “Als wär’s ein Stück von E.T.A. Hoffmann, vermischt Kleßmann in seiner Zaubernovelle Illusion und Wirklichkeit, die schöne Literatur und das schnöde Leben. Kleßmann treibt ein vergnügliches Spiel mit dem Leser, lotst ihn durch das weitverzweigte Labyrinth des Absurden.”
FOCUS 
 Iserbroock Verlag Hamburg (1994), 126 Seiten,  ISBN 3-930778-00-9

Rezensionen im Web:


Christiane. Goethes Geliebte und Gefährtin
christiane

“Eckart Kleßmann,ausgewiesener Kenner der Goethezeit, hat keine Biographie, sondern eher ein Plädoyer für sie verfaßt, eine Ehrenrettung der Verkannten, der man in ihren Absichten und Ergebnissen gerne zustimmt – nicht nur, weil in die abfälligen Urteile der älteren Zeiten bis in die erlesenen Zirkel der Germanisten hinein der Klassenvorbehalt gegen die proletarische Kreatur einfloß, sondern auch, weil erst durch die sorgfältige und kritische Filterung aller oft widersprüchlichen Zeitgenossen Zeugnisse und Korrespondenzbelege ein Bild von ihr gewönnen werden kann, das Goethes langjähriges herzliches Verhältnis zu dem schlichten Mädchen glaubhaft macht.”
Werner Ross, Frankfurter Allgmeine Zeitung 

Artemis und Winkler (1992),  200 Seiten, ISBN 3 7608 1074
Fischer Taschenbuch (1995), 200 Seiten, ISBN 3596118867

 


Die Mendelssohns. Bilder einer deutschen Familie
Die Mendelssohns “Eckart Kleßmann hat aufschlußreiche Schlaglichter auf diese deutsche Familie geworfen. Keine Biographie der einzelnen, keine lückenlose Chronologie von Werken und Ereignissen wollte Kleßmann schreiben, aber die Menschen sehr direkt und immer noch brisant zu uns sprechen lassen. Das ist ihm überzeugend gelungen.”
Der Tagesspiegel   
Artemis Verlag (1990) 192 S. ISBN 3 7608 1020

Napoleon. Lebensbilder
Napoleon Lebensbilder “Der Mann,der die politische und rechtliche Ordnung des feudal schlummernden Europas wie kein anderer revolutionierte,der Millionen Menschen ängstigte und entzückte, er wird in den Lebensbildern dieses hervorragend gestalteten Bandes erschütternd gegenwärtig.”
Buch aktuell
Gustav Lübbe Verlag (1998), 222 Seiten, ISBN 3-7857-0518-2

E.T.A. Hoffmann oder die Tiefe zwischen Stern und Erde
E.T.A. Hoffmann “Bei aller Sensibilität und Einfühlung des Künstlers in den Künstler und des Wissenschaftlers in die Zeit macht Kleßmann doch deutlich,daß er als Heutiger und für heutige Leser schreibt. So entsteht ein Werk, das als fundiertes Gesamtporträt, den Kenner anspricht, als farbiges und teilweise geradezu spannend erzähltes Künstlerleben den Leser fesselt – ein Meisterwerk moderner Dichterbiographie.”
Hartmut Steinecke, Deutsche Bücher
Deutsche Verlags Anstalt, (1988) 592 S. ISBN 3-421-06386-9
Geschichte der Stadt Hamburg
Geschichte der Stadt Hamburg “Die besondere Perspektive von Kleßmanns Darstellung, die sich äußerst angenehm und anregend liest, liegt in der starken Betonung der kulturellen und sozialgeschichtlichen Aspekte, wobei auch der Gesschichte der Juden besonderer Raum gegeben wurde.”
Neue Züricher Zeitung
Hoffmann und Campe (1981) 615 Seiten, ISBN 3-455-08803

Telemann in Hamburg
Telemann in Hamburg “Kleßmanns Telemann-Buch zeichnet sich durch eine geradezu funkelnde Intelligenz der Argumentation und Darstellung aus, gepolstert noch durch eine frappierende Beherrschung der Fakten, eine imponierende Fülle von Forschung und Informationen. Wer belehrt werden will, der kann es hier haben. Dieses Buch überflügelt an Informationsgehalt weit alle Editionen, die sich seit den zwanziger Jahren in Ost und West mit Telemann befaßt haben, es macht eine hochinteressante Persönlichkeit auch literarisch eminent interessant.”
Karl Grebe, Die Welt
Hoffmann & Campe  (1980) 248 S., ISBN 3-455- 03765-

Die Deutsche Romantik
Die Deutsche Romantik  ”Eckart Kleßmanns Taschenbuch bietet einen soliden Einstieg. Es stellt die wichtigsten deutschen Künstler der Epoche vor, verweist auf die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Kunstgattungen, umreißt den romantischen Ideenhorizont und zeichnet ein gut getroffenes Bild des Zeithintergrundes.”
Darmstädter Echo
 DuMont (1979), 232 Seiten, ISBN 3-7701-1039-0

Auf Goethes Spuren
Auf Goethes Spuren
“Eine überaus gelungene Synthese von Fotografien (von Michael Ruetz), Goethe-Text und Kommentar (von Eckart Kleßmann). Kleßmanns erläuternder Text zieht die Forschung heran, wo nötig,ist; aber im übrigen von erstaunlicher Frische für ein so abgegriffenes Thema wie Goethes äußeren Lebensweg.”
Wolfgang Leppmann, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Artemis Verlag (1978), 210 Seiten, ISB 3-760804187

 


Unter unseren Füßen. Neue archäologische Funde in Deutschland
Unter unseren Füßen  ”Kleßmann vermittelt lebendig, praxisnah und anschaulich die neuen Techniken und Forschungsmethoden der Experten verschiedener Disziplinen. Ein sachkundig geschriebenes und dabei spannend zu lesendes Buch.”
Aachener Nachrichten
 Econ Verlag (1978), 254 S. zahlr. Abbildungen, ISBN 3763223797

Caroline.
Das Leben der Caroline Michaelis-Böhmer-Schlegel-Schelling
Caroline “Ein Buch, das sich in seiner Sachlichkeit und Lebendigkeit gleich weit entfernt hält von schwerfälliger Gelehrsamkeit wie von pseudowissenschaftlicher Romanschreiberei. Kleßmann gibt zweierlei: einmal das Lebensbild jener außergewöhnlichen, ja hinreißenden Frau, und zum anderen ein Stück sorgfältig eruierter deutscher Zeit- und Kulturgeschichte.”
Gerhard Schulz, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  List Verlag (1975) 318 S., ISBN 3-471-77935-3
Prinz Louis Ferdinand von Preußen
Prinz Louis-Ferdinand “Kleßmanns Studie ist die gründlichste und wissenschaftlich exakteste, die über Louis Ferdinand bisher veröffentlicht worden ist. Es ist das Verdienst Kleßmanns, sich jedes Versuches einer ‘Histoire romancee’ enthalten, also nichts an zusätzlicher Einfühlung und Interpretation in seine Studie hineingeheimnist zu haben, was die zugänglichen Quellen nicht hergeben.”
Max von Brück, Süddeutsche Zeitung 
Überarbeitete Ausgabe, Diederichs Verlag  (1995) 309 S. ISBN 3-424-01259
Die Welt der Romantik
Welt der Romantik “Ebenso bestechend wie im Bild präsentiert sich die Welt der Romantik im Text. Der Autor ist ein Meister des Zitierens. Oft wähnt man geradezu, einem Round-Table-Gespräch der Romantiker beizuwohnen, das Kleßmann als außerordentlich geschickter Moderator leitet.”
Klaus Geitel, Welt am Sonntag
Verlag Kurt Desch(1969), 368 S. zahlr. Abbildungen
Die Befreiungskriege in Augenzeugenberichten
Die Befreiuungskriege in Augenzeugenberichten “Wie die beiden vorangehenden Bände über die Napoleonischen Kriege zeichnet sich auch dieser durch seine Objektivität aus – eine Voraussetzung für den Historiker, aber bei diesem Thema gar nicht so selbstverständlich.”
Frankfurter Allgemeine Zeitung
 Rauch Verlag (1966), 380 Seiten
Deutschland unter Napoleon in Augenzeugenberichten
Deutschland unter Napoleon “Hier gelang die Darstellung einer Epoche und einer Persönlichkeit in den Berichten von Augenzeugen, die historisch nicht besonders geschult waren, noch keinen Abstand zum Geschehen hatten und aus Zu- und Abneigung zum geschilderten Gegenstand schrieben. Die Teilnahme des Lesers wird herausgefordert, die historische Bildung vertieft und verbreitert. Es handelt sich hier um ein Werk, das auch dem Leser, der historisch nicht sehr vorgebildet ist, Vergnügen bereiten kann.”
Wiener Bücherbriefe
Karl Rauch Verlag (1965)
Napoleons Russlandfeldzug in Augenzeugenberichten
Napoleons Rußlandfeldzug “Hier gelang die Darstellung einer Epoche und einer Persönlichkeit in den “Hier tritt der gewaltige Vorgang in vielen Einzelbildern plastisch zutage; die verschiedensten Momente, angefangen von Napoleons in diesem Feldzug bis zu den eigentlichen Ursachen der Niederläge, werden überaus deutlich. Das ist der geschickten Auswahl der Dokumente zu danken. Von nicht geringerer Bedeutung für das Verständnis der Zusammenhänge erweist sich dabei der verbindende Text, der die Details einordnet.”
Süddeutsche Zeitung
 Karl Rauch Verlag (1964)